Drucken

Helfen SIE uns


Ein ungewöhnlicher Aufruf ? Nein, ein notwendiger Aufruf !
Um im Ernstfall rasch vor Ort Hilfe leisten zu können, ist die Mitarbeit der Bürger erforderlich.



Helfen Sie der Feuerwehr, wertvolle und unter Umständen lebensrettende Zeit zu sparen, indem Sie darauf achten, dass

 

 

  • enge Straßen nicht durch parkende Fahrzeuge unpassierbar werden.

 

  • Rettungswege freihalten !

 

  • Feuerwehr-Zufahrten immer freigehalten werden.

 

  • Über- und Unterflurhydranten nicht zugeparkt werden. 
    (Ebenso sollten diese im Winter schnee- und eisfrei gehalten werden.)

 

  • Ihre Hausnummer gut lesbar (auch nachts ggf. durch Beleuchtung) am Haus angebracht ist.

 

  • Treppenhäuser und Flure (Rettungs-/Fluchtwege) frei von Gegenständen gehalten werden.

 

  • in Treppenhäusern installierte Feuerlöscher / Feuermelder jederzeit frei zugänglich sind.

 

  • Sie im Einsatzfall vor dem Haus oder auf der Straße auf die Einsatzkräfte warten, diese einweisen und Informationen weiter geben.

 

 

 

Am Einsatzort:


Schaulustige behindern oft Rettungsarbeiten. Des Weiteren werden vielfach Folgeunfälle (beispielsweise auf Autobahnen) durch sogenannte 'Gaffer' verursacht.


Helfen Sie der Feuerwehr, indem Sie sich, sofern Sie nicht Betroffener sind, aus dem Einsatzbereich zurück ziehen bzw. Schaulustige zurück weisen.

 

 


Im Straßenverkehr:


Blaulicht und Einsatzhorn ordnen an:


Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen!


Fahren Sie nach Möglichkeit an den Straßenrand und lassen Sie die Einsatzfahrzeuge passieren.


Achten Sie bitte auch auf noch nachfolgende Einsatzfahrzeuge.


Um die Anfahrt der Einsatzfahrzeuge nicht zu behindern, sollte die Einsatzstelle nach Möglichkeit weiträumig umfahren werden.


Auf Autobahnen ist bei Wahrnehmung von Einsatzhörnern unverzüglich eine Rettungsgasse zu bilden.

So geht es:


Bei dreispurigen Autobahnen weichen die mittlere und rechte Fahrspur nach rechts und die linke Fahrspur nach links aus und bilden so die Rettungsgasse. 

Diese Gasse ist unbedingt freizuhalten, ebenso der Standstreifen.


Auch hier die dringende Bitte:
Achten Sie auf andere Verkehrsteilnehmer und gefährden Sie diese nicht.