Drucken

Aktuell

Geschrieben von Frank Baum. Veröffentlicht in Uncategorised

Aktuelles

Die Freiwillige Feuerwehr Korschenbroich trauert um Tobias Schipper

Am vergangenen Mittwoch, kurz nach seinem 24. Geburtstag verstarb plötzlich und unerwartet unser langjähriger Feuerwehrkamerad TOBIAS SCHIPPER der Löschgruppe Pesch.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und Freunden.

"Orange" war die Lieblingsfarbe von Tobias. Als Zeichen unserer Verbundenheit wurden alle Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Korschenbroich mit orangen Trauerflor ausgestattet.

RUHE IN FRIEDEN

Deine Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Korschenbroich

 

Drucken

Psychosozialen Unterstützung- Infos

 

Team zur psychosozialen Unterstützung (PSU-Team)

Einsatzkräfte der Feuerwehr werden oft mit Leid, Sterben und Tod konfrontiert. Daraus können psychische Überbelastungen entstehen. Erstes Ziel des PSU-Teams ist es, solche psychischen Überlastungen zu minimieren. Wenn Symptome frühzeitig erkannt werden, kann die Entwicklung von Störungen und Krankheiten verhindert werden.

 

Weitere INFOS


Wer ist im PSU-Team der Feuerwehr?

Das PSU-Team besteht aus 14 Kameradinnen und Kameraden aus Korschenbroich und Kaarst: 1 ausgebildeter PSU-Assistent, 8 PSU-Helfern, zwei Feuerwehrseelsorgern und 3 Helfer.

 

 

 

Förderverein

Verein zur Förderung des

   Feuerschutzes und der Jugendfeuerwehr

in Korschenbroich e.V.

Der Verein zu Förderung des Feuerschutzes und der Jugendfeuerwehr in Korschenbroich e.V. ist am 06.12.1995 gegründet worden. Ziel war es die Freiwillige Feuerwehr und Jugendfeuerwehr bei seinen Aufgaben finanziell zu unterstützen.

 

Der Verein ist im Amtsgericht Neuss im Vereinsregister mit der Nummer: 2123 registriert worden.

 

Der Förderverein hat vom Finanzamt eine Freistellung zur Körperschafts- und Gewerbesteuer. Aus diesem Grund, können wir über die eingehenden Spenden auch eine Spendenbescheinigung ausstellen. Wie in der Satzung festgeschrieben können die Spenden nur zweckgebunden verwendet werden.

 

Viele Bürger werden sich die Frage schon gestellt haben: ” Warum soll ein Förderverein die Feuerwehr unterstützen?  Das ist doch eigentlich Sache der Gemeindeverwaltung! ”

Diese Feststellung ist richtig. Der Gesetzgeber hat die Kommunen als Kostenträger der Feuerwehren verpflichtet, die Ausstattung und Schulung finanziell zu tragen. Der Umfang der Verpflichtung richtet sich nach der Einwohnerzahl, der Größe der Gemeinde sowie der industriellen Ansiedlung. Der Kostenträger - die Stadt Korschenbroich - kommt ihren Verpflichtungen im Brandschutzwesen in vollem Umfang nach. Vergleicht man andere Feuerwehren in der Ausstattung, so kann man die Pflichterfüllung der Stadt Korschenbroich als vorbildlich betrachten.

Wenn dies alles erfüllt ist, warum dann einen Förderverein?

Soll der Kostenträger entlastet werden? Nein !

Der Gedanke ist, die Feuerwehr der Stadt über die DIN - Vorschriften hinaus auszurüsten und dadurch die Effektivität in der Brandbekämpfung und der technischen Hilfeleistung zu steigern.

 

Mit einem geringen Jahresbetrag können sie Mitglied im Förderverein werden und so die Feuerwehr unterstützen. Oder sie können auch eine Einzelspende tätigen, hierfür erhalten Sie eine entsprechende Spendenbescheinigung.

Die Jahresbeiträge und Einzelspenden dienen der Förderung der Kameradschaft und der Jugendfeuerwehr in Korschenbroich, sowie der Beschaffung von Sicherheitsausrüstung, Schulungs- und Lehrmaterial und taktischem Gerät.

 

Wenn Sie eine Einheit, eine Veranstaltung oder ein bestimmtes Projekt besonders unterstützen wollen, müssen Sie dies als Zweckgebundene Spende auf der Überweisung vermerken.

 

Wenn Sie eine Spendenquittung wünschen, geben Sie bitte auch Ihre Adresse an.

 

Der Text sollte bei einer Zweckgebundenen Spende wie folgt aussehen:

 Spende für:  Löschzug Korschenbroich / Kleinenbroich / Glehn, oder

Löschgruppe: Herrenshoff / Pesch / Liedberg, oder

Jugendfeuerwehr,

dem Kameradschaftstag, oder

für das besondere Projekt welches Sie unterstützen wollen.

 Anschließend Ihre Adresse

 

Wenn Sie nur Ihre Adresse angeben, wird der Betrag am Ende des Jahres auf die 6 Einheiten und der Jugendfeuerwehr zu gleichen Teilen als Zuschuss aufgeteilt.

 

 Unsere Kontodaten:

Verein zur Förderung des Feuerschutzes und der JFW Korschenbroich

Sparkasse Neuss

IBAN: DE 18 3055 0000 0000 1504 58

BIC:   WELA DE DN XXX

 

 Der Vorstand besteht aus:

1. dem geschäftsführenden Vorstand

2. dem Bürgermeister (als geborenes Mitglied)

3. dem Leiter der Feuerwehr (als geborenes Mitglied)

4. den 7 Beisitzern (je Einheit ein Beisitzer)

 

Der geschäftsführende Vorstand besteht aus:

Vorsitzender:        Hermann-Josef Herten

Geschäftsführer:   Rene Schrobback

Kassierer:             Martin Herten

Schriftführer:         Michael Kluth

 

AUFNAHMEANTRAG

 

Drucken

Rettungsgasse

Geschrieben von Andreas Pradella. Veröffentlicht in Uncategorised

Nach einem Unfall ist schnelle Hilfe lebenswichtig

Rettungsgasse

Nach einem Unfall entsteht immer ein Stau. Bleiben die Rettungs- oder Polizeikräfte auf dem Weg zum Ort des Geschehens im Rückstau stecken, kann es für Unfallopfer gefährlich werden. Denn jetzt zählt jede Sekunde. Stockt der Verkehr auf mehrspurigen Autobahnen oder Außerortsstraßen, muss nach § 11 Abs. 2 StVO eine Rettungsgasse gebildet werden. Das lernt jeder Autofahrer in der Fahrschule.

Nur beim Wie sind viele Fahrer unsicher. Hier will eine Aktion von MOTOR-TALK helfen. Es gilt, sich eine Faustregel zu merken: Die Rettungsgasse wird immer zwischen der Spur ganz links und der rechten Spur daneben gebildet. Wichtig ist: Vorausschauend fahren, genug Platz zum Vordermann lassen und das Auto parallel zum Verkehr ausrichten.

Wichtige Hinweise zum Thema Rettungsgasse entnehmen Sie bitte folgendem Flyer: FLYER

 

So wird eine Rettungsgasse gebildet:

Zweispurig
 

Die Rettungsgasse wird mittig gebildet, d. h. die Autos auf der linken Spur fahren nach links, die auf der rechten Spur nach rechts.

Drei- oder mehrspurig

Die Rettungsgasse verläuft zwischen der äußerst linken Spur und der Spur rechts daneben. Die Autos auf der linken Seite fahren nach links, die Autos in der Mitte und auf der rechten Spur nach rechts.

Autobahnauffahrten

Die Auffahrt muss bis zur Rettungsgasse freigelassen werden, damit die Rettungskräfte problemlos auch über mehrere Spuren hinweg die freie Strecke erreichen können.

Kreuzungen

An roten Ampeln oder einem Stoppschild darf man vorsichtig auf die Kreuzung fahren, um den hinteren Autos Platz zum Rangieren zu verschaffen. Das Auto gerade ausrichten


Wir danken der MOTOR-TALK GmbH für die Bereitstellung des Informations-und Bildmaterials.